Die Stadtkapelle blies zum Neckarfest

Am Samstagnachmittag umrahmte die Stadtkapelle Rottenburg unter der Leitung von Vizedirigent Tobias Maier musikalisch die Eröffnung des 43. Rottenburger Neckarfestes. Der Marsch „Schwabengruß“ und der „Floral Dance“ von Katie Moss brachten dabei einen kleinen Vorgeschmack auf die erhoffte Landesgartenschau. Der „Bayrische Defiliermarsch“ untermalte dann zünftig den Freibier-Ausschank beim offiziellen Fassanstich durch Oberbürgermeister Stefan Neher.

Auch den Auftakt zu Tag zwei des Neckarfestes gestaltete die Stadtkapelle Rottenburg. Rechtzeitig vor dem Neun-Uhr-Läuten trafen sich sieben Blechbläserinnen und -bläser am Fuße des Domturms. Trompeten, Waldhorn, Tenorhorn, Posaune und Tuba wurden die engen Wendeltreppen hinaufgetragen und vorbei am engen Glockenstuhl hochbugsiert. Das Blechbläserensemble postierte sich auf dem steinernen Turmkranz, um in luftiger Höhe den Sonntagmorgen mit feierlichen Chorälen zu begrüßen. „Erfreue dich, Himmel, erfreue dich, Erden, erfreue sich alles, was fröhlich kann werden…“ hätten kirchenliedtextsichere Rottenburger unter anderem mitsingen können. Auch beim traditionell zum Turmblasen gehörenden Marienlied wählte das Ensemble sinnig „Freu dich, du Himmelskönigen…“. Zum Abschluss erklangen drei Strophen „Großer Gott, wir loben dich…“, dem ein vom Domturm auf das Neckarstädtle Herabblickender durchaus hätte zustimmen können. Drunten drehte die Kehrmaschine brummend ihre Kringel über das Straßenpflaster, damit das Neckarfest herausgeputzt in die zweite Runde gehen konnte.

Foto: Stadtkapelle Rottenburg